zurück

Aussichtsturm Birštonas

Architektur / Natur / Parks

Der Nemunas ist nicht nur der größte und wasserreichste Fluss in Litauen, sondern auch der am meisten besungene, von Legenden umwobene und von Chronisten seit jeher beschrieben. Auch heute noch entstehen Legenden über die Mäander dieses Flusses und auch Geologen können die Frage „Wie sind die entstanden?“ nur schwer beantworten. Wissenschaftler meinen, dass die Schleifen des Nemunas nicht nur in Litauen einzigartig sind, sondern auch in der gesamten eiszeitlich geformten Region. Der Nemunas hat auf seiner Suche nach einem Weg zur Ostsee, das Relief gleichsam wie ein Bildhauer verändert. Manchem Reisenden hat der „Alte“ Nemunas mit seinen Schleifen, Schluchten, Steilhängen, Aufschlüssen und  Landspitzen schon den Kopf verdreht. Um die volle Schönheit der Natur des Nemunas zu sehen, muss man diese aus der Luft sehen, mit Heißluftballon, Flugzeug, Gleitschirm oder man muss selbst zum Vogel werden. Erst wenn man im Himmel war, erkennt man, in was für einer wundervollen Gegend wir leben, was für eine faszinierende Landschaft uns umgibt. Die Landschaft wurde von der Natur und den hier lebenden Menschen geschaffen.

Den Nemunas kann man von den 30 bis 70 Metern aufragenden Steilufern überblicken. Solche Höhenunterschiede sind in Litauen ziemlich selten und die Aussicht ist entsprechend atemberaubend und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Trotzdem stellt sich die Frage, wie man die Landschaft besser einsehen kann, ohne zu fliegen, wie man sich in Schleifen als zwischen zwei Nemunas befindlich fühlen kann.

Damit Sie sich wie im Vogelflug fühlen können und die ganze Vielfalt der Landschaft bewundern können, bietet sich der Aufstieg auf dem Aussichtsturm Birštonas, den höchsten Aussichtssturm in Litauen, an, sobald er fertiggestellt sein wird.

Der Platz für den Turm wurde bereits 1997 ausgewählt, als die Regierung der Republik Litauen den Plan für den Regionalpark Nemunasschleifen bestätigte. Dieser Raumordnungsplan ist das grundlegende Dokument für die Festlegung der Naturschutzmaßnahmen, der touristischen und sonstigen Nutzung in diesem einzigartigen Territorium. Schon damals gab es den Traum von einem Aussichtsturm, von wo aus der Besucher die Einzigartigkeit und Schönheit der Umgebung bewundern kann. Als Standort für den Turm wurde der Rücken von Škėvonys ausgewählt, ein relativ wenig urbanisiertes Territorium auf 92 Metern über dem Meer. 240 Meter entfernt fließt der Nemunas, im Südosten ist offenes Feld, daneben Wald, man sieht das Panorama von Birštonas, das Tal des Nemunas, 900 Meter entfernt ziehen sich die Aussiedlerhöfe von Birštonas hin, die indessen heute in die Stadt Birštonas eingemeindet sind.

Die Aussichtsplattform befindet sich in einer Höhe von 45 m, der ganze Turm ist 55 m hoch. Beim Aufstieg auf den Turm wird man sechs Stellen zum Ausruhen haben, da diese Höhe ohne Pausen nur schwer zu bewältigen sein wird. Neben dem Turm gibt es eine Raststätte und eine Informationstafel, wo man sich mit der Landschaft des Regionalparks Nemunasschleifen bekannt machen kann. Die Metallkonstruktion des Turms ist mit Lärchenholz verkleidet, wobei dreieckige Fenster offengelassen werden, die gewissen Anleihen bei der traditionellen Kleinarchitektur der Stabkapellen erkennen lassen und auch die Sternzeichen am Himmel symbolisieren. Der Turm ist von quadratischem Grundriss mit glatten Wänden und einem Gitterdach, was in der Tradition der einstigen Bergfriede der Holzburgen und der späteren, separaten Glockentürme der Kirchen steht. Man kann auch den Vergleich zur Stabkapelle und dem Weltenbaum ziehen. Die Symbolik des Turms wird durch die offengelassenen kleinen Luken für Licht und Aussicht belebt, das sind gewissermaßen in Holz geschnitzte Schriftzeichen.

Auftraggeber dieses in Litauen höchsten Aussichtsturms ist die Staatliche Behörde für Naturschutzgebiete, der Entwurf stammt von UAB „Prosfera“ und dem Architekten Donatas Malinauskas, Bauausführender ist UAB „Empower-Fidelitas“.

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Aussichtsturm Birštonas

FAQ

1. Wann kann der Aussichtsturm Birštonas besucht werden?
Der Aussichtsturm Birštonas ist täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Derzeit wird der Besucherstrom reguliert. Es ist geplant, dass der Aussichtsturm in Zukunft rund um die Uhr für Besucher geöffnet sein wird.

2. Wie gelangt man zu Aussichtsturm Birštonas?
Da der Turm in einem besonders geschützten Landschaftsschutzgebiete steht im Regionalpark Schleifen des Nemunas, sind die Möglichkeiten zum Ausbau der Infrastruktur beschränkt, weswegen es am bequemsten ist den Aussichtsturm zu Fuß oder per Fahrrad aufzusuchen. Wenn man mit dem Auto nach Birštonas kommt, so wird empfohlen, dieses im Kurort stehen zu lassen  (der nächstgelegene größere Parkplatz befindet sich am Supermarkt Norfa, B. Sruogos g. 25) – von hier aus kann man den Turm in etwa 20 Minuten zu Fuß erreichen. Die Streckenführung finden Sie auf der Karte hier
Wenn der Andrang geringer ist, kann man einen Parkplatz auch am Restaurant „Seklytėlė“ oder am Hotel „Royal SPA Residence“ finden – von hier aus dauert der Fußweg nur etwa 10 Minuten und bei der Rückkehr kann man hier gleich speisen oder wenigstens ein Dessert genießen. Den Weg sehen Sie hier
Es gibt zudem spezielle Touren mit einem Elektrofahrzeug bis zum Turm, die von „Birštonas Tours“ veranstaltet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

3. Wie viel kostet der Eintritt zum Aussichtsturm?
Der Eintritt zum Aussichtsturm Birštonas ist kostenlos. Es wird aber gern gesehen, wenn Sie freiwillig ein Ticket für den Besuch im Regionalpark erwerben, um damit den Park zu unterstützen. Die eingesammelten Mittel werden für Wartung und Verbesserung der Infrastruktur verwendet. Ein Besucherticket kann man entweder im Besucherzentrum des Regionalparks Schleifen des Nemunas erwerben oder per SMS (an die Nummer 1860 mit dem Text NKRP).

4. Können Besucher mit speziellen Anforderungen den Turm besuchen?
Besucher mit Behinderung dürfen mit dem Auto bis zum Turm fahren, wo ein kleiner Parkplatz vorhanden ist. Es gibt hier spezielle Informationstafeln mit QR-Codes, die man mit dem Smartphone einscannen kann und dann auf dem Bildschirm die Aussicht vom Turm sieht. Der Aussichtsturm verfügt nicht über einen Aufzug.

5. Wann ist der Besuch am besten zu planen?
Die beste Aussicht hat man früh zum Sonnenaufgang oder abends, wenn die Sonne untergeht. In den ersten Wochen ist es jedoch empfohlen, den Turm werktags, vormittags zu besuchen, wenn der Andrang geringer ist. An den Wochenende gab es oft Schlangen und man musste bis zu 1,5 Stunden warten.

6. Was sieht man von der Aussichtsplattform auf dem Turm?
Nachdem man die 300 Stufen des Turm erstiegen hat, eröffnet sich die Aussicht auf ein besonderes Naturphänomen, die Mäander des größten litauischen Flusses, des Nemunas. Den Nemunas sieht man auf beiden Seiten, so als ob man zwischen zwei Flüssen wäre. Bisher konnte man solche Aussicht auf die Mäander des Flusses nur bekommen, wenn man mit einem Heißluftballon oder Paraglider aufstieg oder eben auf Fotos. Jetzt kann man diese Aussicht auch von dem Turm genießen. Benachbart ist Wald, man sieht das Panorama von Birštonas und das Tal des Nemunas.

7. Kann ich den Turm besteigen, wenn ich nicht sportlich bin?
Der Turm verfügt über 6 Zwischenstufen, wo man ausruhen kann. Wenn man ohne Unterbrechung den Turm hochsteigt, braucht man etwa 7 Minuten. Gut zum Hochsteigen ist natürlich bequemes Schuhwerk.

8. Welchen Belag hat die Zufahrt zum Turm?
Bis zum Turm führt ein speziell vorbereiteter, eingeebneter Weg, der nicht asphaltiert ist. Der Weg wird gepflegt, bei Regen kann es aber nass sein, sodass man passendes Schuhwerk wählen sollte.

9. Ist ein Übergang über die A16 geplant?
Derzeit die ist die Straßenverkehrsdirektion beim Verkehrsministerium dabei, ein Projekt für eine Brücke über die A16 zu erstellen. Wenn diese gebaut werden sollte, wird der Zugang zum Turm vom Kurort Birštonas zu Fuß natürlich noch bequemer und kürzer. Derzeit kann die Straße nur bei der Verkehrsinsel im Einklang mit der Straßenverkehrsordnung überquert werden. Aus Sicherheitsgründen wurde hier auch ein Tempolimit festgelegt und entsprechende Warnhinweise aufgestellt.

10. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es noch in der Nähe des Aussichtsturms Birštonas?
Birštonas ist ein internationaler Kurort in Litauen, der ein breites Angebot an Wellness-Leistungen bietet und der mit den Schleifen des Nemunas und Mineralwassern eine einzigartige Natur hat und seine Geschichte bis auf königliche Wurzeln zurückführt. Der Kurort ist reich an Attraktionen und Vergnügungen für die ganze Familie. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter www.visitbirstonas.lt

11. Kann man am Turm Getränke und Imbiss kaufen?
Derzeit wird am Turm Kaffee angeboten. Mit weiteren Händlern, die den Wunsch geäußert hatten, den Besuchern ihre Leistungen anzubieten befinden wir uns in Verhandlung. Jedoch befindet sich Birštonas gleich in der Nähe und hier ist die Infrastruktur bestens für die gute Freizeitgestaltung entwickelt, es gibt viele Plätze zum Essen und zum Übernachten und an Kultur- und Sportereignissen fehlt es auch nicht. Alle aktuellen Angaben für unsere Besucher haben wir auf der Webseite www.visitbirstonas.lt zusammengestellt.

12. Wo kann man in der Nähe des Turms essen?
In dem Kurort Birštonas, der sich in den Schleifen des Nemunas befindet, sind zur Zeit 30 Verpflegungsbetriebe in Betrieb, man hat also viel Auswahl zum Essen, zurm Kaffee, für ein Dessert oder einen kleinen Imbiss. Die komplette Aufstellung finden Sie hier.

Funktioniert: alle jahreszeiten

Kontakte

I - V 07:00 - 20:00
VI 07:00 - 20:00
VII 07:00 - 20:00
zurück