zurück

Vytautas-Park

parks / natur / skulpturen / audioguide

Funktioniert: das ganze jahr über

Den Besuchern des Vytautas-Parks wird nachgesagt, dass sie diesen entschlossener, gesünder, entspannter und glücklicher verlassen, als sie ihn betreten haben. Ein Spaziergang durch den KneipGarten wirkt erfrischend und belebend, stärker als es eine Tasse Kaffee vermag. Wenn Sie den Blick nach oben richten, um die schönsten Linden Litauens zu sehen, wird Sie das daran erinnern, dass man immer aufrecht mit hocherhobenem Haupt gehen sollte – allein, damit man solche Anblicke nicht verpasst. 

Am häufigsten im Vytautas-Park wird der KneipGarten besucht: Die Massagewege, die nach der Gesundheitsphilosophie des ehemaligen Papstarztes, des Priesters Sebastian Kneipp, errichtet sind, sind für Barfußspaziergänge vorgesehen. Nachdem man diese abgeschritten hat, kann man die Füße zur Erholung in dem Pool mit kaltem Wasser tauchen. Die Urlauber, die den KneipGarten besucht haben, berichten, dass sie einen besonderen Energiefluss nach der Massageprozedur gespürt haben und Ihnen diese Energie für den ganzen Tag erhalten geblieben sei. Wir empfehlen Ihnen, den KneipGarten Nachmittags zu besuchen, da zu dieser Zeit etwas weniger Besucher zu finden sind und eine maximale Entspannung garantiert ist.

Der gelbe Pavillon, wo man natürliches Mineralwasser trinken kann, ist schon aus der Ferne zu erblicken. In der Villa “Birutė“ ist das System der Wasserverdunstung eingerichtet. Der Eintritt in die Villa “Birutė“ ist kostenfrei. Hier kann man sich entspannen, die salzhaltige “Meeresluft“ einatmen und eine Tasse Kräutertee trinken. Das ist besonders für die Leute empfehlenswert, die an Atemwegserkrankungen leiden.

Das Gebiet des alten Vytautas-Parks ist nahe am Vytautas-Berg gelegen. Die Baumalleen und Gehwege, die im Jahr 1874 angelegt sind, scheinen auf den ersten Blick ohne eine spezielle Ordnung angelegt worden zu sein. Tatsächlich sind die Alleen und Gehwege aber auf solche Weise geplant, dass jedes Gebäude im Park gleichermaßen bequem erreicht werden kann. Die vom Gründer dieses Parks, Ignacijus Kvinta, angelegten Springbrunnen, Blumengärten und anderen Dekorationen stehen heute leider nicht mehr, aber auch ohne diese spürt man die Ruhe dieses besonderen Ortes und kommt auf positive Gedanken. Die Alleen des Parks tragen die Namen “Birutė“, “Meilė (Liebe)“, “Svajonės (Träume)“ oder einfach “Eglės (Tannen)“ oder “Liepų (Linden)“. Den Kennern nach sind die hier wachsenden Linden wirklich außergewöhnlich: manche haben drei oder vier Stämme und der Blütenduft ist intensiver, als man ihn von herkömmlichen Linden gewohnt ist. Am Memelufer gelegen steht das Denkmal für “Vytautas den Großen“.

Wir empfehlen Ihnen, den sich in der Nähe befindenden Vytautas-Berg hinaufzusteigen, das Panorama der Memelschleifen zu genießen und im Anschluss das älteste Kurhaus Litauens zu besuchen.

Am bequemsten ist das Ziel mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen. In warmen Jahreszeiten ist es zusätzlich möglich, mit dem Schiff von Kaunas aus anzureisen.

zurück