Das Programm des Debattierfestivals „Būtent!“ steht fest: Es reicht von Gesprächen über den Krieg in der Ukraine bis hin zu Diskussionen über Bildung, Wirtschaft und Kunst

2022/08/26 Kultur

Es wird nächste Woche vom 2. bis 3. September bekannt gegeben. Das Programm des einzigen Debattenfestivals in Litauen „Būtent!“ in Biršton.

Bereits zum vierten Mal laden die Organisatoren der Veranstaltung Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen und Politik zu einem offenen Gespräch ein – alle haben die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern und so zur Gestaltung einer gemeinsames Staatsbild. Welche Themen werden beim diesjährigen Festival diskutiert? Warum ist es wichtig, eine Streitkultur zu entwickeln und wie kann jeder Besucher zu einer besseren Zukunft des Landes beitragen? Arnas Marcinkus, einer der Organisatoren des Festivals, spricht über das Programm des diesjährigen Debattierfestivals.
Das Festivalprogramm umfasst mehr als 70 Diskussionen
Laut Arno Marcinkaus, einem der Organisatoren des Festivals, werden in diesem Jahr 9 Räume mit mehr als 300 Rednern und mehr als 70 Diskussionen auf die Versammelten des Festivals warten.

„Das Festival dauert wie immer zwei Tage und bietet seinen Gästen Diskussionen zu so sensiblen Themen wie dem Krieg in der Ukraine, der Zukunft des Energiesektors, der Landesverteidigung, der Cybersicherheit, dem Bildungssystem oder der digitalen Transformation. Wir werden auch Jugendengagement, emotionale Gesundheit bei der Arbeit, Freiwilligenarbeit, kreative Freiheit, gesunde Lebensweise und andere Themen diskutieren. Die auf dem Festival versammelten Menschen können sich in einem offenen Gesprächsformat frei austauschen und ihre Meinung mit den Diskussionsteilnehmern – Politikern, Meinungsmachern, Vertretern aus Wirtschaft und anderen Bereichen – teilen. Ich glaube, dass jeder Besucher interessante Gespräche führen wird“, sagt A. Marcinkus.

Das diesjährige Festival wird auch Themen diskutieren, die nicht gelöst werden können, darunter Lebensgemeinschaft, Gleichstellung der Geschlechter, die Klimakrise und andere. Die Veranstaltung umfasst auch interaktive Aktivitäten, die von Partnern organisiert werden – Brainstorming, Filmvorführungen, Workshops zum Geschichtenerzählen sowie einen Abend zum Erfahrungsaustausch über geschäftliche, Projekt- oder berufliche Misserfolge. In Kürze wird die speziell für die Veranstaltung erstellte mobile App „Būtent! ist zur Hand.

Zu den Rednern gehören Experten aus Litauen und dem Ausland

Neurowissenschaftler Dr. Urtė Neniškytė, Leiterin des litauischen Menschenrechtszentrums Jūratė Juškaitė, Kinderbuchautor Tomas Dirgėla, Meinungsbildner Paulius Mikolaitis, Journalist Edmundas Jakilaitis, Dichter, Prosaautor, Psychologe und Philosoph Liutauras Degėsys, Priester Julius Sasnauskas, Vorsitzender des Seimas der Republik Litauen Viktorija Čmilytė-Nielsen, Ökonom Nerijus Stiefvater, Koch Gian Luca Demarco und viele andere.

Das Festival wird auch Gäste aus dem Ausland willkommen heißen – Stefan Lindström, Botschafter für Digitalisierung und Technologie des finnischen Außenministeriums, Martin Ärnlöv, Generalsekretär des Schwedischen Roten Kreuzes, Morgan Olofsson, Kommunikationsmanager der schwedischen Agentur für zivile Notfallsituationen (MSB). ) und Liisa Talonpoik, Botschafterin für bilaterale Beziehungen des finnischen Außenministeriums.

Ideen, die in Diskussionen geboren werden, können Wirklichkeit werden

Das Diskussionsfestival „Būtent!“ ist eine offene, unpolitische, kostenlose Veranstaltung, deren Zweck es ist, die Diskussions- und Zuhörkultur, Toleranz gegenüber unterschiedlichen Standpunkten und bürgerschaftliches Engagement im Land zu fördern. Die wichtigste Achse des Diskussionsfestivals ist laut A. Marcinkaus, dass die in der Diskussion geborenen Ideen das Potenzial haben, Wirklichkeit zu werden.

„Diskussionsfestivals werden auch Demokratiefeste genannt – Ziel ist es, dass solche Veranstaltungen zu einem Ort des Konsens, des gegenseitigen Verständnisses, der Meinungsbildung und der Schaffung eines gemeinsamen Staatsbildes werden, das Impulse für reale wirtschaftliche und politische Entscheidungen liefert. Indem wir Entscheidungsträger in die Diskussionen einbeziehen, glaube ich, dass wir echte Veränderungen erreichen können. Bei Diskussionen ist die Meinung aller wichtig, unabhängig von unterschiedlichen Meinungen, Alter, Geschlecht und sozialem Status, deshalb lade ich Sie ein, mit Ihrer Familie zum Festival zu kommen - es wird Aktivitäten für Kinder und Haustiere geben. Und außerdem ist dieses Festival eine großartige Gelegenheit, die Herbstsaison intellektuell zu begrüßen, die relevantesten Fragen zu untersuchen und Lösungen zu finden, damit es für alle gut wäre, in Litauen zu leben“, sagt A. Marcinkus über die Vision des Festivals.

Weitere Informationen und das Programm des Festivals „Būtent!“ finden Sie auf der Website https://diskusijufestivalis.lt/

Es gibt noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!

Bewertung schreiben

Bewertung schreiben

wird bearbeitet...
Weiter mit Facebook
Name
##tema##
##zinute##