zurück

Klavierabend. Andrius Žlabys tritt auf

Konzert
Preis der Veranstaltung
10.00
Datum der Veranstaltung
2021-12-07 19:00 Zu 20:00

über

Im Programm: JOHANN SEBASTIAN BACH Teile-Nr. 6 in e-Moll, BWV 830, LUDWIG VAN BEETHOVEN Sonate für Klavier Nr. 17 d-Moll op. 31 Nr. 2 (Der Sturm), CÉSAR FRANCK Präludium, Choral und Fuge.

Grammy-Pianist Andrius Žlabys gibt am Dienstagabend ein Konzert im Kurhaus Birštonas.
A. Žlabys hat durch Auftritte mit weltberühmten Ensembles wie dem New York, Cleveland, Buenos Aires Philharmonic, Boston und Rotterdam Symphony Orchestra internationale Anerkennung erlangt. 2015 Sein Debüt im Wiener Musikverein gab der Pianist mit dem Kremerata Baltica Orchestra unter der Leitung von Mirga Gražinyte-Tyla. Mit demselben Dirigenten und G. Mahler Jugendorchester 2012. es erschien erstmals bei den Salzburger Festspielen. 2013 A. Žlabys nahm an den Aufnahmen von Victor Kissines Album "Between two Waves" (mit G. Kremer und "Kremerata Baltica") teil. 2018 Beim Vilnius Festival und beim Baltic Sea Festival in Stockholm spielte der Pianist das Klavier- und Orchesterkonzert der EP Salonen mit dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester und Dirigent Giedre Šlekyte.

A. Žlabys trat auf renommierten Weltbühnen auf – Carnegie Hall in New York und Avery Fisher Hall im Lincoln Center, Concertgebouw in Amsterdam, Teatro Colón in Buenos Aires, Wigmore Hall in London, Musikverein in Wien, Suntory Hall in Tokio“; nimmt an vielen Festivals in den USA und Europa teil: Lord Yehudi Menuhin, Salzburg, Lockenhaus, Caramoor Music Center, etc. Zu den Kammermusikpartnern des Pianisten zählen der Geiger J. Bashmet, die Geiger H. Hahn und G. Kremer (mit letzterem konzertierte A. Žlabys in Japan, China, Europa und Südamerika). 2003 Die bei der Plattenfirma Nonesuch erschienene CD mit Werken von A. Žlabis, G. Kremer und dem Kremerata Baltica Orchestra wurde für einen Grammy nominiert. 2000 Der Pianist gewann das nationale Vorsingen für Astral Artist.

Andrius Žlabys studierte an der MK Čiurlionis National School of Arts (Klasse von L. Jakniūnienė), später setzte er sein Studium an der Interlochen Academy of Arts (Klasse V. Mushkatkol), Curtis Institute of Music (Klasse S. Lipkino), Cleveland Institute of . fort Musik (S. Babajano und Yale University School of Music (C. Franko).