zurück

Kino Frühling / Animus Animalis (Geschichte von Menschen, Tieren und Dingen)

Kino
Datum der Veranstaltung
2019-03-28 19:00 Zu 20:10

über

2018 / Litauen / 70 Minuten / N-13

Regie von Aistė Žegulytė
Drehbuchautoren - Aistė Žegulytė, Titas Laucius
Erzeuger - Giedrė Burokaitė
Betreiber - Vytautas Katkus
Herausgeber - Mikas Žukauskas
Komponisten - Gediminas Jakubka, Mindaugas Urbaitis
Dialoge - Litauisch
Untertitel - Englisch
"Sowohl die Kurzarbeit als auch dieses langjährige Debüt, das bei den Leipziger Filmfestspielen Premiere hatte, zeigen, dass der Leiter der unverwechselbaren Zeichnung im litauischen Kino fest verankert ist. Land, subtil, unverwechselbar, ästhetisch, sprechend. Für mich ist dieser Film wie ein religiöses Mysterium. “(G. Kukta)

Der Präparator, der Hirschproduzent und der Zooarbeiter leben in einer Umgebung, in der die Grenze zwischen Leben und Tod fast unmerklich geworden ist. Es ist eine archaische Welt, die nur Hirsche, Wildschweine, aber auch Plastik-Alligatorenattrappen jagt. Bis die Stofftiere aufgrund der härtesten Haltung und des realistischsten Blicks zum Leben erweckt werden, versucht der Mensch immer noch, die Zeit anzuhalten und Dinge wieder zu beleben, wo sie nicht mehr vorhanden sind.

FILMOGRAFIE
2013 - Identitäten (kurz) / Identitäten (kurz)
2012 - Nikodem (Kurzfilm) / Nikodem (Kurzfilm) (Movie Spring)
2012 - Škac! (kurz) / Husch! (kurz)
2011 - Nordic Elegance (kurz) / Nordic Mix (kurz)
2011 - Einfach (kurz) / Flachland (kurz)
2010 - Vita (kurz) / Vita (kurz)